Regelmäßige Prüfungen von mobilen Heizgeräten - Wartungsprinzipien

Kühle Morgen im Herbst erinnern uns an den anstehenden Winter. Während der Vorbereitungen für den Winter ist es ratsam, den Zustand der Anlagen, die im Vorjahr im Kampf gegen die Kälte eingesetzt waren, zu überprüfen. Obwohl mobile Lufterhitzer gegen schwere Bedingungen beständig sind, bedürfen sie periodischer Wartung.

Der Benutzer kann den Zustand der Anlage selbständig beurteilen. Zuerst ist der allgemeine Zustand - Sauberkeit, Gehäuse, Speiseleitung – zu überprüfen. Bei Öl-Lufterhitzern muss überprüft werden, ob in dem Behälter noch Öl- oder Wasserreste vorhanden sind. Ist Öl im Behälter vorhanden, muss seine Qualität kontrolliert werden.

Verschmutzungen, die im Behälter entstehen, wenn die Anlage über eine längere Zeit nicht betrieben wird, können die Ursache für fehlerhafte Funktion oder ernste Beschädigungen sein. Bei den Niederdruck-Öllufterhitzern wird es auch empfohlen, den Kraftstoff- und Luftfilter sowie Druckminderer, Gasleitungen aber auch die Dichtheit der Verbindungen in Gaslufterhitzern zu überprüfen. Vor der Inbetriebnahme sollte auch nachgeprüft werden, ob in dem Gasbehälter Gas vorhanden ist. Seltsamerweise ist die leere Gasflasche sehr oft der Grund für Probleme beim Anschalten der Anlage.

Luftaustritte, Behälter, Kraftstoff- und Luftfilter sowie Gehäuse können selbständig gereinigt werden.

Sicherheit an erster Stelle

Zu den wichtigen Aufgaben während der Vorbereitung für neue Wintersaison gehört die Kontrolle, ob der technische Zustand der Anlage keine Sicherheitsgefahr darstellt. Inbetriebnahme eines fehlerhaften Lufterhitzers kann nicht nur zu einer Beschädigung der Anlage führen, stellt auch eine große Gefahr für die Gesundheit und Leben von Personen, die sich in der nächsten Umgebung der Anlage befinden dar - warnt Marcin Czerwinski, technischer Berater in MCS Poland, der auch für die Entwicklung von mobilen Lufterhitzern zuständig ist.

Sollten Sie irgendwelche Zweifel bezüglich des technischen Zustands der Anlage haben, kontaktieren sie die nächste Servicestelle. Rauchflecken am Gehäuse, Lüfter ,der am Gehäuse reibt, Kraftstoffleckagen oder falsche Verbrennung (was sich durch weißen oder schwarzen Rauch äußert) sind nur einige von vielen Zeichen, bei denen es ratsam ist, einen Fachmann zu kontaktieren.

Standardprüfung

Bei Gaslufterhitzern überprüfen Servicetechniker in den meisten Fällen Thermoelemente, Elektroventile und den Zustand der Zündvorrichtung. Bei Öllufterhitzern kann man mit einer Druckregelung, Brenner- und Brennkammerreinigung oder einem Austausch von defekten oder verschließbaren Teilen wie Kraftstoff- und Luftfilter rechnen. Der Überprüfung unterliegen auch Überwachungs- und Reguliergeräte, aber auch die Dichtheit und Durchlässigkeit der Kraftstoffleitungen.

Vor der Inbetriebnahme nach dem die Anlage lange Zeit nicht betrieben war, muss man einige wichtige Aspekte unter Betracht ziehen. Die bisherige Intensität der Nutzung der Anlage ist von großer Bedeutung. Lufterhitzer, die den ganzen Winter lang einige Stunden täglich betrieben wurden, müssen genauer als die, die nur gelegentlich Benutzt wurden, überprüft werden. Ein Besuch in einer Servicestelle kann unentbehrlich sein, sobald man irgendwelche Zweifel bezüglich der Funktion der Anlage hat, wenn die Anlage sichtbare Beschädigungen aufweist oder in einem schlechten technischen Zustand ist.

Autorisierte Servicestelle

Man muss sich dessen bewusst sein, dass bei neuen Anlagen viele Reparaturen der Garantiehaftung unterliegen. Man darf den Lufterhitzer für eigene Sicherheit nicht selbständig reparieren oder warten, wenn es offensichtlich ist, dass die Anlage von Fachkräften repariert werden muss. Es muss auch hervorgehoben werden, dass wenn man den Lufterhitzer in einer autorisierten Servicestelle repariert und wartet, dann ist man sicher, dass die Anlage in guten Händen ist und die ausgetauschten Ersatzteile immer Originalteile sind. Dadurch kann man sicher sein, dass der Lufterhitzer jahrelang funktionstüchtig bleibt.