Wie berechnet man den Heizenergiebedarf?


Bevor man sich für eine Heizanlage entscheidet, muss ihre erforderliche Leistung, die für entsprechende Anwendung notwendig ist, berechnet werden.

Grundformel

V x ΔT x K = kcal/h

V - Volumen des zu beheizten Raumes (Breite x Länge x Höhe) in m³.

ΔT - Differenz zwischen der Außentemperatur und der gewünschten Innentemperatur (in °C).

K - Dispersionskoeffizient.br>

Schlüssel

V = Breite 4m, Länge 12m, Höhe 3m, Raumvolumen = 144 m³

ΔT = Außentemperatur -5ºC, gewünschte Innentemperatur +18ºC, Temperatur T = 23ºC

K = dieser Faktor hängt von der Konstruktionsart und der Thermoisolierung ab

K=3,0-4,0
einfaches Gebäude aus Holz oder Metallplatten ohne Thermoisolierung

K=2,0-2,9
einfache Konstruktion, einfache Ziegelmauer, einfache Fenster und Dach, schwache Thermoisolierung

K=1,0-1,9
Standardkonstruktion, Doppel-Ziegel-Außenwände, geringe Fensteranzahl,
standardmäßig geschlossenes Dach - mäßig isoliert

K=0,6-0,9
Moderne Konstruktion, Doppel-Ziegel-Außenwände mit Thermoisolierung,
einige Doppelscheibe-Fenster, starker Estrich, gut isoliertes Dach - gute Thermoisolierung.


Beispiel des Heizenergiebedarfs

144 x 23 x 4 = 13 248 kcal/h

(V x ΔT x K = kcal/h)


1 kW/h = 860 kcal/h

1 kcal/h = 3,97 Btu/h

1 kW/h = 3412 Btu/h

1 Btu/h = 0,252 kcal/h


Jetzt können Sie eine bestimmte Heizanlage, die Ihre Bedürfnisse am besten entspricht, wählen.