"Der Kampf um die Stimmen" - Master wärmt die Teilnehmer an

„Der Kampf um die Stimmen“ (pl. Bitwa na głosy) ist eines der größten Musikshows im polnischen Fernsehen, die diesen Frühling die Aufmerksamkeit von Millionen Zuschauern gelockt hat. Fesselnde Emotionen und der Ausmaß der Show sind ein Effekt von monatelangen Vorbereitungen. Der Vertreter der MTM - Dariusz Seferyński aus Warschau - hat auch einen großen Beitrag für die Atmosphäre der Sendung, in dem er die Lufterhitzer für die Heizung des Studios yur verf[gung gestellt hat, geleistet.

Das Bühnenbild wurde in einer großen Produktionshalle in den Werken von Ursus - einem führenden Traktorhersteller - aufgebaut. Der Bereich, in dem die Show veranstaltet wurde, ist mit Hilfe von deckenhohen Vorhängen ausgesondert. Die auf diese Weise entstandene Räumlichkeit hatte ein Volumen von 44 000 m³.

Als die Vorbereitungen für die Show begonnen haben, betrug die Innentemperatur ca. 3°C. Dank der Bühnenbeleuchtung und dem Publikum stieg die Temperatur auf 8°C an. Anfangs hat man den Einsatz von 8 Lufterhitzern Master BV 690, die gleichmäßig die Halle erwärmen sollten, unter Betracht gezogen. Die Anlagen sollten außerhalb der Bühne sowie im Inneren, hinter den Vorhängen, platziert werden. Letztlich haben sich die Produzenten für eine alternative Lösung entschlossen - für zwei Lufterhitzer, die einen Wärmeinseleffekt erzeugen sollten.

Zwei Öllufterhitzer Master BV 690 mit einer Leistung von 220 kW mit Abgasleitungen wurden hinter den Vorhängen installiert. Die heiße Luft wurde mit 5 Meter langen Verteilungsschläuchen mit einem Durchmesser von 710 mm geleitet. Anstatt von vier Schläuchen wurde nur ein Stück pro Lufterhitzer eingesetzt, um ein gleichmäßiges und effektives Luftgebläse zu erreichen (die Lufterhitzer Master BV 690 verfügen über 4 Luftaustritte, an die vier Schläuche mit einem Durchmesser von 200 mm angeschlossen werden können).

Die Zonen am Ende der Schläuche - Wärmeinseln genannt - wurden in der Nähe der Bühne und der Jury lokalisiert.

Dank den beiden Lufterhitzern wurde in den Wärmeinseln eine Temperatur von 18 bis 21°C und in sonstigen Bereichen 13 bis 15°C erreicht. Die Innentemperatur schwankte ein wenig je nach Wetterbedingungen.




In diesem Fall hat man einen wesentlichen Temperaturanstieg in einem großflächigen Raum sehr kostengünstig erreicht. Eine zufriedenstellende Wirkung wurde mit zwei Lufterhitzern und einer Strömung der Heißluft von 12500 m³ pro Anlage erzielt.
br> Um einen Dauerbetrieb für zwei Tage zu gewährleisten, wurde ein Kraftstoffbehälter mit einem Volumen von 600 l verwendet. Die Halle wurde am Freitag während der Proben und am Samstag während der Live-Übertragung beheizt. Die Lufterhitzer Master BV 690 verbrauchen 60 Liter Kraftstoff für 3 Betriebsstunden.




Die oben beschriebene Installation, die aus zwei Master-Luftheizgeräten besteht, hat sich für die Beheizung einer riesigen Halle als ausreichend erwiesen, was von der hohen Effizienz dieser Anlagen zeugt. Ähnliche Systeme können mit Sicherheit bei derartigen Veranstaltungen verwendet werden.